Vereinigung Passagier e. V. fordert Lufthansa und ver.di zur proaktiven Streikvermeidung auf

BERLIN 27.07.2022. Angesichts des ver.di Warnstreiks des Bodenpersonals an deutschen Flughäfen, fordert die Vereinigung Passagier e. V. das Management der Lufthansa und ver.di zum Handeln auf.

 

Angesichts des seit heute 3:45 Uhr und bis morgen 6:00 Uhr stattfindenden Warnstreiks des Bodenpersonals der Gewerkschaft ver.di an nahezu allen deutschen Flughäfen, ist es erneut zu einem Chaos im Flugverkehr gekommen. Bereits gestern hatte Lufthansa damit begonnen, fast alle Flugverbindungen der LH-Gruppe zu streichen.

 

Es zeigt sich, dass sich ein offensichtliches Management auf Kosten der Beschäftigten und auch der Passagiere definitiv nicht auszahlt. Die Vereinigung Passagier e. V. hat durchaus Verständnis für die Belange der Beschäftigten. Es kann auf der anderen Seite jedoch nicht sein, dass am Ende die Passagiere erneut an Flughäfen stranden und sich um ihre Weiterreise fast selbst kümmern müssen. Ein Streik hätte vermieden werden können, wären beide Parteien wieder an den Verhandlungstisch zurückgekehrt.

 

Durch nun notwendige Umbuchungen, Verspätungsentschädigungen, Ersatzbeförderungen und vermutlichen Klagen zur Erstattung der verauslagten Kosten der Passagiere, wird es am Ende wahrscheinlich sogar noch deutlich teurer für die Lufthansa als die ursprünglichen Forderungen der Beschäftigten selbst.

 

Daher fordern wir, die Vereinigung Passagier e. V., das Management der Lufthansa und die Gewerkschaft ver.di zum unverzüglichen Handeln auf, um eine weitere Eskalation zu vermeiden. Auch in Zukunft wäre eine proaktive Streikvermeidung wünschenswert. Die Passagiere können hier nicht ständig in „Geiselhaft“ genommen werden.

 

Der Verband Vereinigung Passagier e. V. ist ein unabhängiger, überparteilicher und gemeinnütziger Verbraucherverband, der die Interessen von Reisenden zu Wasser, zu Lande und in der Luft gegenüber Luftfahrt- und Verkehrsunternehmen, Verwaltungen und Politikern vertritt.

 

Die Vereinigung Passagier e. V. hat den Anspruch sich aktiv an der Entwicklung von neuen Konzepten für das Reisen zu beteiligen. Der Verband informiert und sensibilisiert die Politik und Verwaltungen für den Reiseverkehr und nimmt Einfluss auf die öffentliche Diskussion.

Darüber hinaus veranstaltet die Vereinigung Seminare, gibt Reiseinformationen heraus und berät Reisende im Umgang mit den Reise- und Beförderungsunternehmen.

 

Pressekontakt: Mario Hoffmeister • mario.hoffmeister[at]vpassagier.com • Tel: +491774475480