Der Flughafen Berlin Brandenburg (BER) hat seine zweite und sogar größere Bewährungsprobe bestanden

Zum Beginn der Sommerferien in Berlin und Brandenburg waren über 80.000 Reisende am ersten Tag Ferientag am Flughafen und wollten zu ihrem Reiseziel gelangen. Die Schlangen waren lang und so auch die Wartezeiten. Am Ende lief dann doch vieles reibungslos.

 

Am Freitag, 08.07.2022, interviewte Volker Wieprecht auf Radioeins im Sendeformat „Die schöne Woche“ unseren Vorsitzenden Lars Corsten zu diesem Thema.

 

„So läge das Verschulden des Personalmangels an allen Beteiligten und man reiche sich gegenseitig den schwarzen Peter weiter. Die Luftfahrtgesellschaften sagen, die Flughäfen und Sicherheitskontrollen seien schuld. Die Flughäfen behaupten die Fluggesellschaften trügen die Verantwortung.“, antwortete Corsten einleitend auf die Frage, wer denn schuld sei. „Aber das sei für die Passagiere keine befriedigende Antwort, da es im Grunde alle verschlafen hätten. Denn Lufthansa hat massiv Personal reduziert, der Krankenstand ist mit 40 % ebenfalls hoch.“, so Lars Corsten weiter.

 

Auch wurde über die miserable Erstattungspolitik der Fluglinien in den vergangenen zwei Jahren gesprochen. „Das ist eine Riesenkatastrophe gewesen.“ sagte Lars Corsten, „Teilweise weigerten sich die Luftfahrtgesellschaften fast, um überhaupt mit ihren Kunden zu kommunizieren.“

 

Es ging auch noch um den Flughafen BER an sich und weitere interessante Themen. Hört ruhig in das sehr informativen Interview rein, denn es lohnt sich.

Zum Interview